Startseite / Lifestylez / Red Bull Stratos

Red Bull Stratos

Projekt Stratos – Der Wahnsinns Sprung von Felix Baumgartner

Mit ca. 1.350 km/h rast Felix Baumgartner nach seinem Sprung aus 39.000 Metern zurück zur Erde. Mit diesem Rekordsprung vom Rande des Weltalls erfüllt der Östereicher nicht nur die aufgetragene Mission von Red Bull sondern erhält Einzug ins Weltrekordbuch. Nicht nur der Bundespräsident sondern auch die NASA gratuliert zu diesem Sprung aus der Stratosphäre.

Am 14 Oktober 2012 fasziniert der Salzburger Extremsportler ein Millionenpublikum in dem er einen freien Sprung aus 39.049 Metern wagt. Kurz nach 21 Uhr Mitteleuropäischer Zeit landet der Extremsportler nach seinem Sprung, sicher und unversehrt in der Wüste von New Mexiko. Die kleine Kapsel seiner Ballons verlässt Baumgärtner wie nach Plan am Rande des Weltalls und erreicht bereits nachwenigen Sekunden eine Geschwindigkeit von 1342,8 h/km. Damit wurde zum ersten Mal die Schallmauer im freien Fall durchbrochen. Bis Felix Baumgärtner die Reißleine seines Fallschirms zog vergingen 4 Minuten und 20 Sekunden in denen alle hofften und bangten dass alles gut gehen wird. Ziemlich benommen aber erfolgreich landet er nach seinem Sprung nur unweit der Missionsbasis in Rosswell.

Bis ins kleinste Detail geplant und ausgerechnet erfüllt der Extremsportler so die von Red Bull aufgetragene Mission und bricht nebenbei drei Weltrekorde. Nicht nur der höchste Absprung (39.045 Meter) darf sich Felix Baumgärtner jetzt anrechnen sondern auch die Höchstgeschwindigkeit während eines freien Falls (1342,8 km/h) sowie die höchste bemannte Ballonfahrt (39.045 Meter)

Hintergründe

Das von Red Bull unterstütze Projekt Stratos knüpfte an die Sprünge von Joseph Kittinger an der während des Projekts Exelsior in den 60er Jahren drei Sprünge aus bis dahin unvorstellbarer Höhe durchführte. Ziel der Mission von 1960 war die Erforschung neuartige Fallschirmsysteme für hoch und schnellfliegende Kampfflugzeuge. Ziel des Strato Projekts war es hingegen lediglich den seit den 1960er Jahren gültigen Rekord zu brechen.  Ohne Flugzeuge sollte dabei das erste mal die Schallmauer durchbrochen werden. Dazu wurde der österreichische Extremsportler in einer Druckkapsel die an einem Heliumballon befestigt war auf eine Höhe von ca 36 km befördert. Nach dem dreistündigen Aufstieg sollte Baumgartner nur mit einem dünnen Druckanzug und Spezialfallschirm ausgestattet die Kapsel verlassen und im freien Fall die Schallmauer durchbrechen.

Um sich auf das Projekt vorzubereiten atmete der ausgebildete Hochleistungssportler bereits 2 Stunden vor dem Flug reinen Sauerstoff um den Stickstoff aus dem Körper zu verdrängen da der sich ausperlende Stickstoff im Blut bei aufsteigender Höhe sonst zu Gasembolien führen könnte. Trotz großem technischen Aufwand und Berechnung aller Gefahren verlor Felix Baumgartner während des Falls kurzzeitlich die Kontrolle. Kurz nach dem Absprung drehte er sich mehrmals konnte sich jedoch rechtzeitig in eine stabile Position bringen damit der Stabilisierungsfallschirm für den Notfall sich nicht selber auslöst. In einer seiner ersten Reaktionen gesteht der neue Weltrekordler jedoch dass er kurzzeitig befürchtete die Orientierung und das Bewusstsein zu verlieren.

Ca. 200 Fernsehsender berichteten weltweit live von dem Ereignis. Sender wie ORF und n-tv brachen ihre Einschaltquoten. Der auf YouTube eingerichtete Livestream wurde von rund 8 millionen Menschen verfolgt. Somit brachte das Projekt Stratos nicht nur drei neue Weltrekorde sondern auch jede Menge Aufmerksamkeit für den Sponsor Red Bull.

 

Über Daniel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>