Startseite / Buch Tipp / BUCH TIPP: Das Paradies – Meine Jugend nach der Mauer

BUCH TIPP: Das Paradies – Meine Jugend nach der Mauer

Das Paradies – Meine Jugend nach der Mauer

Die 90er Jahre in Ostdeutschland: neue Supermärkte, knallbunte Mountainbikes und schweigende Eltern. Wie nebenbei ist für die damals fünfjährige Autorin die Mauer gefallen.

Der Vater bekommt eine Hirnhautentzündung, die Mutter eine Umschulung. “DDR? Was ist das?” fragt die Autorin ihre Eltern, die stumm werden wie die Fische im Aquarium. Was sollen die großen Supermärkte, wenn die Eltern einem nie Süßigkeiten kaufen? Was immer der Sozialismus war, da schwingt etwas von Zahnarzt mit.

Während die Eltern sich hinter den Plattenbaumauern verschanzen, erziehen die Kinder sich selbst zwischen der Kleingartensiedlung, die alle das “Paradies” nennen und den Probierständen im Supermarkt, wo es den Helmut-Kohl-Gedenkkuchen gibt, den man mit der Verpackung essen kann.

Buchkritik:

1984 wurde Andrea Hünning in Weimar geboren und erlebte die Wende nicht bewusst sondern aus Kindesaugen mit. Deshalb sind viele Ihrer Erinnerungen eher kindlich naiv als analytisch und kritisch. Die neu erbauten Supermärkte, bunten Regale und Werbegeschenke gehören für sie einfach dazu wärend allgemeine Unsicherheit in Zeiten des Umbruchs herrscht und die Eltern still schweigen bewahren – Es ist die Geschichte einer Kindheit aus den 90er Jahren, die die DDR nur als secondhand Idee aus den Erinnerungen der Eltern kennt.

Brilliant erzählt die junge Journalistin von ihrer Generation, die in einer Zeit des Umschwungs, zwischen den Idealen der Eltern und der Verheißung eines neuen Lebens steht. Sowohl als geschichtlicher Zeitzeuge als auch als spannende Unterhaltung ist dies ein Roman, der Aufklärung und Vergnügen vereint. Diese Ausgabe gehört in die Bücherregale aller Leseratten. Anspruchsvoll geschrieben verarbeitet Andrea hanna Hünniger eine Zeit die das Denken unserer heutigen Gesellschaft noch immer prägt und beeinflusst.

  • Andrea Hanna Hünniger: Das Paradies – meine Jugend nach der Mauer
  • Klett-Cotta-Verlag Tropen, Stuttgart, 2. Aufl. 2011
  • Gebundene Ausgabe, 219 Seiten

 

Über Romina

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>